Beitragsseiten

 

1983 – Sofort nach Erhalt der Baugenehmigung wurde am 8. Oktober mit dem Umbau des Schützenhauses begonnen. Bereits am 14. November war die ganze Bodenplatte betoniert, die seitlichen Mauern an der KK-Bahn auf die gesamte Länge von 50 m hochgezogen und die Seitenwände hochgemauert. Aber auch das Schießen kam in diesem Jahr nicht zu kurz. Während beide Mannschaften in den Rundewettkämpfen in ihren Gruppen Mittelplätze belegten, konnte Paula Heinze bei den Kreismeisterschaften  mit dem Luftgewehr den Kreismeister stellen und im Standardgewehr belegte sie den 3. Platz. Sie konnte sich über die Bezirksmeisterschaften bis zum 15. Platz bei den Landesmeisterschaften vorarbeiten. 

 

1984 – Nach einem strengen Winter wurden die Arbeiten am 14. April wieder aufgenommen und am 24 Mai wurde während einer Dauerregenperiode das Dach aufgerichtet.Bis zum Abrechnungstermin am 1. Oktober mit dem Württembergischen Landessportbund war der Rohbau abgeschlossen und der Innenausbau lief auf Hochtouren. Die Elektro- und Installationsarbeiten waren beendet und es wurde mit dem Verkleiden der Innenwände, dem Anbringen der Holzdecke und dem VerlegenDes Fußbodens begonnen. Am 22. Dezember konnte nach erfolgtem Innenausbau und Abnahme der Luftgewehrstände mit dem Schießbetrieb wieder begonnen werden.In der Bauzeit wurden insgesamt 5.000 Stunden an Eigenleistung aufgebracht. Die großen Organisatoren waren Hans Kurz, Manfred Heinze und Wolfgang Richter. Diese 3 haben insgesamt mehr als 1.500 Stunden an Eigenleistungen aufgebracht. Besonders rege beteiligte sich auch die jüngere Generation am Vereinsleben und Schützenhausneubau, so dass für die Zukunft noch mehr Aufschwung im Verein zu erwarten war.Trotz der Baumassnahme beteiligten sich mehrere Mitglieder an den Kreismeisterschaften. Paula Heinze erreichte den 2. Platz mit dem Luftgewehr in der Damenklasse und mit dem Standardgewehr wurde sie Kreismeister. In der Disziplin Englisch Match konnte die Mannschaft den 2. Platz in der Schützenklasse und Wolfgang Rettenmeier einen ausgezeichneten 3. Platz in der Einzelwertung belegen. Die Juniorenmannschaft belegte ebenfalls den 3. Platz.