Die Jagstzeller Schützen bei der Böllerschützenwallfahrt beim Maria-Vesperbild in Ziemetshausen

Schießen zur größeren Ehre Gottes!
Geht das? Kommen, sehen und hören Sie es selbst!
So lädt die Wallfahrtsdirektion Maria Vesperbild zur schwäbischen Böllerwallfahrt ein:

Nach dem Einzug mit Fahnen und Musikkapelle in die Wallfahrtskirche wurden die bayrischen Schützen-Verbände, deren Vertreter sowie die Böllerschützen der Schützengilde Jagstzell, als Gäste aus dem Württembergischen, begrüßt. Das Wandlungsschießen war für uns etwas unerwartetes, so dass mancher beim ersten der 3 Kanonenschüsse zusammenzuckte. Bei seiner beeindruckenden Predigt von der Kanzel deutete Wallfahrtsdirektor Prälat Dr. Wilhelm Imkamp immer wieder auf die Verbundenheit der Kirche und den Böllerschützen hin und dass früher bei sehr vielen kirchlichen Ereignissen geböllert wurde. Mit dem Musikverein Memmenhausen vorne weg, gefolgt vom Prälat Dr. Imkamp und seinen Pfarrern mit Ministranten zogen die Böllerschützen in der Prozession zur Mariengrotte wo das Platzschießen unter Leitung des Böllerreferenten Dirk-Alexander Kogel stattfand.

Der Einmarsch mit Musikkapelle und Fahnen, die Messe und das anschließende Böllern auf der Waldlichtung bei der Mariengrotte hatte allen unseren Schützen sehr viel gegeben und bleibt uns immer in guter Erinnerung.

Maria Vesperbild

Die Jagstzeller Böllerschützen mit dem Böllerreferent der schwäbischen Böllerschützen, Dirk-Alexander Kogel

Klaus Schäfer

SGi Jagstzell
Böllermeister